Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Kloster Loccums Umgebung: Steinhuder Meer

Gespeichert von admin am/um 06.10.2017

Das sehr beliebte Kloster Loccum bietet in seiner Umgebung tolle Freizeitmöglichkeiten, die besinnlich sein können. Insbesondere zu erwähnen ist das Steinhuder Meer. Es gilt als das größte Binnengewässer in ganz Niedersachsen. Das Steinhuder Meer entstand aus einem Becken in der letzten Eiszeit. Der See selbst und vor allem die Orte Steinhude und Mardorf sind, besonders im Sommer, beliebte Ausflugsziele. Das Steinhuder Meer ist von Hannover, Neustadt am Rübenberge und Stadthagen besonders gut zu erreichen.

Die Gegend um das Steinhuder Meer ist gekennzeichnet durch eine große Torf- und Feuchtwiesenlandschaft. Das Gebiet wurde zum Naturpark Steinhuder Meer ausgerufen. Dies vor allem, weil das Gebiet mit der Feuchtwiesen als Nist- und Überwinterungsgebiet von vielen Vogelarten genutzt wird. Nicht zuletzt ist ja in Loccum das sehr bekannte Kloster zu finden.

Die Freizeitmöglichkeiten, die man im Gebiet des Steinhuder Meers erleben kann, sind sehr vielfältig. Zum einen gibt es die Möglichkeit, mit einem Ausflugsschiff eine Rundfahrt über das Steinhuder Meer zu machen, doch auch für Wassersportler bietet das Meer jede Menge Möglichkeiten. So sind Segeltörns, Windsurfen und Wasserski nur einige der vielen Aktivitäten, die man im Wasser unternehmen kann.

Auf der Mitte des Sees befindet sich die Insel Wilhelmsstein. Dies ist keine natürliche Insel, vielmehr wurde sie im 18. Jh. als Untergrund für die Festung Wilhelmsstein künstlich errichtet. Diese Insel ist vom Schloss Hagenburg aus sehr gut über einen Kanal zu erreichen. Darüber hinaus gibt es noch die Badeinsel des Steinhuder Meeres. Diese liegt nur eine kurze Distanz im See und kann über einen Steg erreicht werden. Die Badeinsel ist besonders deshalb beliebt, da sie die natürlichen Ufer des Sees unterbricht und somit den Badespaß erleichtert.

Wer Urlaub im Kloster Loccum macht oder sich am Steinhuder Meer aufhält, sollte auf jeden Fall die Städte Steinhude und Mardorf besuchen. Steinhude ist vor allem bekannt wegen seiner alten, niedersächsischen Fachwerkhäuser, die man hier noch überall finden kann. Es handelt sich hierbei um einen alten Fischerort, in dem der Fisch noch heute eine große Rolle spielt. Mardorf ist vor allem wegen seines Yachthafens und dem großen Campingplatz für viele Besucher des Steinhuder Meeres der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Von hieraus kann man das Steinhuder Meer ebenso umrunden, wie Ausflüge in den Naturpark machen. Darüber hinaus findet man in Mardorf interessante Gebäude und sogar einen Granit-Findling aus der Eiszeit vor.